Singleton Muster

Das Singleton Muster (Singleton Pattern) ist ein Entwurfsmuster in der Sofwareentwickung, welches beschreibt, das man ein Objekt nur einmal instanziieren darf.

Was genau wird realisiert?

Der Konstruktor des Objektes wird auf private gesetzt. Dies hat zur Folge, das man keine Instanz mit dem new Operator erstellen kann. Danach wird eine statische Methode erstellt, die eine neue Instanz des Objektes zurück gibt. In dieser Methode wird überprüft, ob es schon eine Instanz gibt, anhand einer statischen Membervariable. Das wars. Eingesetzt wird dies unter anderem bei Winforms, damit man ein Fenster nicht mehrfach erzeugen kann.

class Singleton
{
        /**
         * @var Singeleton
         */
	private static $_instance;
 
        /**
         * Kontruktor MUSS logischerweise auf private gesetzt werden
         */
	private function __construct() { /* beliebiger CODE */ }
 
        /**
         * @return Singleton
         */
	public function getInstance() {
		if (self::$_instance == null || !(self::$_instance instanceof Singeleton)) {
			self::$_instance = new Singleton();
		}
		return self::$_instance;
	}
}
 
// aufruf
$mySingletonOnject = Singleton->getInstance();

Quelle: Wikipedia DE

// Nur zur Veranschaulichung – bitte nicht verwenden!
sealed class Singleton
{
    private Singleton() { /* beliebiger CODE im Kontruktor */ }
    private static Singleton _instance = null;
 
    public static Singleton getInstance()
    {
       if(_instance == null) {
          _instance = new Singleton();
       }
       return _instance;
    }
}
 
// Diese Version verwenden, wegen der ThreadSicherheit
sealed class Singleton
{
    private Singleton() { /* beliebiger CODE */ }
    private static volatile Singleton _instance = null;
 
    public static Singleton getInstance()
    {
       // DoubleLock
       if(_instance == null) {
          lock(m_lock) {
              if (_instance == null) {
                  _instance = new Singleton();
              }
          }
       }
       return _instance;
    }
 
    // Hilfsfeld für eine sichere Threadsynchronisierung
    private static object m_lock = new object();
}
 
// Zugriff über Singleton 
Singleton MySingletonObject = Singleton.getInstance();

Für weitere Informationen zu Singleton oder weiteren Design Pattern empfehle ich folgende Links

Edit: eine erweiterte Variante, basieren auf Dirk Primbs Post

sealed class Singleton
{
    // > c# 2008 - Hier wird eine statische Variable erzeugt, die mit 
    // volatile => Threadsafe
    // readonly => mit dem Schlüsselwort stellen wir sicher, das keine neue Instanz erzeugt wird
    public static readonly volatile Singleton Instance = new Singleton();
 
    public string Name {get; set; }
 
    // Konstruktor auf private
    private Singleton() { /* beliebiger CODE */ }
 
}
 
 
// Testing
var x = Singleton.Instance;
x.Name = "Hans";
 
var y = Singleton.Instance;
y.Name = "Werner";
 
// Beide Ausgaben ergeben Werner, weil es nur eine Instanz des Objektes zurückgegeben wird
Console.WriteLine("X: " + x.Name);
Console.WriteLine("Y: " + y.Name);
Console.ReadLine();
It's only fair to share...Flattr the authorShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Related Posts:

6 thoughts on “Singleton Muster”

  1. Hallo Dominic,

    vielen Dank, aber es liegt nicht nur an dem Schlüsselwort static. Das eigentliche Schlüsselwort, welches die Threadsicherheit gewährt, ist meines Erachtens das Schlüsselwort volatile.

    Ich habe mal eine stark verkürzte Variante eines einfachen Singleton Musters geposted.

    Vielen Dank für den Hinweis

  2. Hebt sich readonly und volatile nicht irgendwie auf?

    readonly sagt das etwas nicht geändert werden darf – volatile sorgt dafür das ein Wert von mehreren Thread gleichzeitig geändert werden kann.

    Daher ist auch der Kompilerfehler den ich unter VS 2005 bekomme für mich nicht wirklich verwunderlich.

    Hat sich da vielleicht in den neueren Versionen was geändert?

  3. Was für ein Plugin benutzt du für WordPress, um den Code so schön darzustellen?
    Das wäre wirklich super, dann könnte ich bei mir auch mal ein paar Code-Schnipseln bloggen. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.